Beige: Fomme: Eine modische Grenzaufhebung

Die Berliner Designerin Sarah Effenberger hebt mit ihrem Label Fomme die Grenzen zwischen Frauen- und Männermode auf.

Zarte Stoffe, weite Silhouetten und genügend Raffinesse, um altbewährte Konzepte verblassen zu lassen: Sarah Effenberger hebt mit ihrem Label Fomme Grenzen zwischen Frauen- und Männermode auf, verleiht ihren Entwürfen dabei eine ganz eigene Vision. Sinnlich soll es sein mit einem Hauch Nostalgie. Die Designerin mit Sitz in Berlin lässt sich von einer Zeit inspirieren, in der sich Männer noch schmückten – ein Aspekt, der mittlerweile oft nur noch Frauen vorbehalten ist. Entsprechend wenige verspielte Details oder fulminante Schnitte finden sich heute bei gängigen Meanswear-Labels Fomme bietet nun also einen neuen Ansatz, der sowohl von Männern als auch von Frauen beeinflusst wird.

Den ganzen Artikel gibt es hier.

(erschienen auf Beige.de)